Elektroauto, Solaranlage, soziale Verantwortung

Auch wenn ich in meinem Unternehmen als 1-Mann-Betrieb aggiere, so bin ich doch auf ein Netzwerk von Partnern, Helfern und begleitenden Menschen angewiesen. Diese gegenseitig Wertschätzung ist für mich eine der wichtigsten Säulen um die täglichen Herausfornderungen zu meistern. Daraus ergibt sich für mich aber auch eine Veranwortung gegenüber dieser und kommender Generationen. Ein Part ist dabei, ein Teil des eigenen Wissens weiterzugeben. Daher nehme ich jedes Jahr auch einen Praktikant für das BOGI der Schulen für eine Woche im Betrieb auf (mehr ermöglichen mir die Rahmenbedingungen leider nicht). Des weiteren durfte ich 2 Jahre eine Kunst-AG an der Realschule Rottenburg gestalten, was für mich eine ganz neue Herausforderung war. Auch diverse Arbeitskreise wurden dort ins Leben gerufen die über die Jahre einiges bewirken konnten und für mich eine wunderschöne Erfahrung waren.
Ein weiter Punkt - eigentlich seit meiner Kindheit - ist der ökologische Anspruch an Nachhaltigkeit. Auch wenn ich in vielen Punkten meinem eigenen Anspruch nicht gerecht werden, so habe ich doch ein paar Punkte umsetzen können.
Mit dem Bau der Firmenhalle konnte ich Anfang 2001 endlich auch eine eigene Solaranlage auf dem Dach planen und installieren inzwischen sind es immerhin 15KW. Mit der Neuen LED Technik möchte ich in Zukunft einen Weg in eine Teilweise autarke Zukunft planen. 
Und nach Jahren der Suche habe ich 2009 endlich eines der ersten SAM II in Deutschland angemeldet. Ein neu konziepiertes Elektoauto aus der Schweiz: sparsam, effizient, 95% resyclebar. Und dass dieses ein erster Schritt in eine neue, nachhaltige Mobilität ist erzähle ich gerne allen die es wissen wollen. Anfang 2014 durfte ich dann den BMW i3 einen Tag lang Probefahren, das ist für mich das erste wirklich neu gedachte Elektroauto eines großen Herstellers. Jedoch sollte ein Elektroauto auch günstiger sein. Denn eigentlich benötigt es deutlich weniger Bauteile (Kein Getriebe, Kein Verbrennungsraum, keine Auspuffanlage u.v.m.). Daher habe ich mich 2015 nun doch zu einem ZOE entschieden, da hier der Preis doch realistischer angesetzt wurde.

  

Ökologischer Anspruch: hier ein paar persönliche Meilensteine

Und auf dem Firmendach gibt‘s den eigenen Strom (15 KW). Und wenn der nicht reicht kommt der restliche Strom von  ews-schoenau.de




Gerne dürfen Elektroauto-Fahrer hier auch Strom tanken. Wer weitere Elektro-Tankstellen sucht findet diese auf LEMNET (Hier klicken)


Seit Dezember 2009 bin ich mit dem Elektroauto SAM unterwegs (eines der ersten der neuen Baureihe in Detuschland) und es macht richtig Spaß

Weitere Links:
Ein schöner und informativer Blog zu SAMEVII

Hier noch ein kleines Video mit dem Elektroauto - auf die Schnelle mit dem iPhone erstellt, daher qualitativ nicht so toll :-)