Julie u. der Klang des Meeres, Roman, Armgard Schörle


Der Roman: In Hendaye (Südfrankreich/Atlantikküste) versucht Julie ein tiefgreifendes Erlebnis zu bewältigen. Dort, wo sie ihre Kindheit verbracht hat, tauchen Bilder und Erinnerungen auf, die sie nicht deuten kann. Einen entscheidenden Schlüssel findet sie dann in Baltimore, doch dieser führt zunächst zu weiteren Fragen und Rätseln. Zurück in Berlin häufen sich Begegnungen, die das festgefügte Weltbild der jungen Physikerin ins Wanken bringen. Zeitgleich bei ihren Freundinnen öffnen sich neue Wege und Herausforderungen. Alles scheint sich in Bewegung und Unruhe neu zu formen. Mit der Fahrt nach Zürich an die ETH und der Begegnung mit Andrej entstehen die ersten Vorzeichen einer leidenschaftlichen Liebe. Bei Andrej bringt die Begegnung mit Julie, ihre Berührung, ihre Liebe und Hingabe eine „Saite“ zum Klingen, die zu seiner „Quelle“ gehört. Dadurch keimt ein Verlangen auf, das ihn wieder nach Russland, an die Orte seiner Kindheit führt. Für beide beginnt eine lange, spannende Reise des Fragens und Erkennens. So wie der Blick von einem hohen Berg den Horizont des Betrachters erweitert, so spricht dieser Roman beim Leser alle Sinne an. Dem Fluss von Bildern, Klängen, Gefühlen, Hoffnungen, Spannungen und Leidenschaften kann man sich kaum entziehen.


Musik im Roman
Wie der Titel schon verrät, spielt die Musik in diesem Roman eine wichtige Rolle. Zum einen in musikalischen Auftritten der Personen selbst, aber auch oft in Bezug auf Szenen und Handlungen im Roman. Wir haben uns intensiv darum bemüht, auch die Genehmigung für den Abdruck der Texte zu bekommen, damit Sie beim Lesen die Stimmungen der Romanfiguren nachempfinden können. Hier ein Auszug der Songtexte die im Roman vorkommen - vielleicht können Sie die Stimmungen da schon erahnen:
„Vom selben Stern“ Ich und Ich
„Rock You Like a Hurricane“ The Scorpions
„Wind of Change“ The Scorpions
„Still Loving You“ The Scorpions
„my lady d´abandville“ Cat Stevens
„Baby it´s a Wild World“ Cat Stevens
„if you want to sing out“ Cat Stevens
„She turned so that ...“ Kip Hanrahan
„Fire and Ice“ Soundtrack/Bogner
„Terra Incognita“ Anne Clarc
„Fly with me“ Aziza Mustafa Zadeh
„Oh dear, don´t you ...“ Sophie Zelmani
„Nothing Brings me Down“ Emiliana Torrini
„Sweetest Taboo“ Sade Adu ... und weitere
"An dieser Stelle schon mal vorab ganz herzlichen Dank bei den jeweiligen Künstlern und Rechteinhabern für die Genehmigung, die Texte im Roman mit abdrucken zu dürfen. Darüber hinaus auch ein herzliches Dankeschön an die vielen netten und kompetenten Kontakte und Helfer die das ermöglicht haben, auch für die Geduld bei den Sachbearbeiter/Innen, die trotz meiner vielen Nachfragen immer noch so freundlich zurückgemailt haben."

Hajo Schörle,
Verlag und Marketing

Orte der Handlung 
„Wenn du dich auf eine Reise begibst, wünsche dir, der Weg möge lang sein.“ Griechische Weisheit Der Roman führt den Leser an viele inspirierende Orte und Plätze: 

• Hendaye, Südfrankreich / Baskenland • Baltimore, Irland • Israel • Berlin • Zürich (ETH) • Fehmarn (Ostsee) • Annaburg (südlich von Berlin) • Paris • Griechenland • Kroatien, Naturpark Plitvicer Seen • Novosibirsk (Russland) • Altai